Kosthäuser Lorzenweid, Hagendorn ZG

Malerisch auf der Lorzeninsel im zugerischen Hagendorn gelegen, befinden sich acht denkmalgeschützte Kosthäuser aus dem 19. Jahrhundert. Die Fabrikanlage Lorzenweid gehört zu den bedeutendsten Zeugen der ersten Industrialisierungsphase im Kanton Zug. Die in den 1860er-Jahren erstellten Kosthäuser dienten als Arbeiterwohnungen der ehemaligen Spinnerei.
Um dem kulturellen Wert der Überbauung gerecht zu werden, wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der kantonalen Denkmalschutzbehörde ein Studienvergleichsverfahren durchgeführt. Das Ergebnis beweist, dass Denkmalschutz und Ansprüche aus der Gemeinde keine Hindernisse für eine Sanierung darstellen. Aus den insgesamt 24 kleinteiligen Wohnungen sind 16 zeitgemässe Familienwohnungen im Eigentum entstanden. Durch den neu erstellten Anbau auf der Lorzenseite konnten komfortable Küchen-, Ess- und Wohnräume realisiert werden. Die Materialisierung wurde dem Bestand angepasst und in Holz ausgeführt. Das Fassadenbild ist geprägt von der strengen linearen Aufteilung, der markanten Dachrinne und dem annähernd quadratischen Grundriss.