Oberhof Eschenbach

Das Projekt Oberhof in Eschenbach wurde als sogenannter Hybridbau erstellt. Die Treppen und die Geschossdecken sind aus Beton, während die Aussenwände und die vorgehängte Fassade aus Holz gebaut wurde.  Die Wärmeerzeugung wird über den Fernwärmeverbund mit zentraler Holzschnitzelanlage gewährleistet. Die Standards für das Projekt galten nach den Kriterien „Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz„. Dabei werden ein ökologischer Materialeinsatz, Wohnkomfort bezüglich Tageslicht und Lärm und nachhaltige Bauweise im Betrieb und Unterhalt der Liegenschaft fokussiert. Das Projekt hat eine Auszeichnung „SNBS 2.0 – Hochbau mit Gold-Auszeichnung “ erhalten und wurde somit zum Pilotprojekt für nachhaltiges Bauen auf der Landschaft.

Die Photovoltaikanlage versorgt die Überbauung mit ca. 1/3 erneuerbarem Strom.

Ein Gebäude umfasst 15 Mietwohnungen und drei Gebäude 34 Eigentumswohnungen.

Für dieses Projekt durften wie die Holzfassade mit Schweizer Holz liefern.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.